The Dying Pride

Willkommen im Entwickler Forum des Open Source Projektes "The Dying Pride" online RPG.
Sie können sich hier in der Rubrik "Bewerbung" für eine Platz in unserem Team bewerben. Gesucht werden: 3D Artists, Scripter, Programmierer in CC+, Marketing Experten, Texter und Sprecher.
Vielen DANK für Ihr Interesse und Ihren Besuch.
Mit freundlichen Grüssen das Team von GamesArmyLabs
The Dying Pride

Spiele Entwickler Forum. Nur für das Entwickler Team und Interessierte die sich beim Projekt bewerben wollen.

Navigation

Partner


    Was soll The Dying Pride bieten / Funktionsumfang

    Teilen
    avatar
    GOBLIN / Team Leiter
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 31
    Anmeldedatum : 13.04.10
    Alter : 43
    Ort : Stuttgart

    Was soll The Dying Pride bieten / Funktionsumfang

    Beitrag  GOBLIN / Team Leiter am So Apr 25, 2010 2:50 am

    Nun gut, hier schreibe ich nun alles hinein, was das Spiel so bieten sollte und was für Besonderheiten darin vorkommen könnten. ich wäre Euch dankbar, wenn Ihr dies noch sinnvoll erweitern könntet wenn euch etwas gutes und umsetzbares dazu einfällt. am Ende werden wir alle zusammen entscheiden was machbar ist.

    - 8 Rassen bzw, Völker. Das 8te Volk tritt jedoch erst als "Wiederspielswert" Smile auf. ich denke das ist eine gute Idee. Gedacht ist, nachdem das Spiel bereits durchgespielt wurde...eine kleine neue Questreihe mit ca. 25 Quests und eine neue Rasse ins Spiel zu integrieren. Das wäre einzigartig auf dem Markt (soviel ich weis) und würde den Wiederspielwert enorm steigern.

    - Jede Rasse hat drei Klassen und jede Klasse wiederum zwei Kategorien

    - Der Held hat einen tierischen Begleiter in Form eines wilden riesigen Hundes der eher an die Wehrwölfe aus Underworld erinnert. Diesen kann er stetig weiter entwicklen und ausrüsten. Der Hund steigt mit der Erfahrung des Helden auf.

    - Der Held bekommt zu seinem Hund einen weiteren Begleiter den er sich aus der Spielwelt selbst aussuchen kann. Natürlich nur eine gewisse Auswahl die wir im Spiel speziell kennzeichnen. allerdings sollte die Auswahl mächtig sein. Der Begleiter kann natürlich weiter entwicklet und ausgerüstet werden und soll komplett kontrollierbar sein. Ähnlich wie die Begleiter bei Neverwinter Nights 2. Die haben mir sehr sehr gut gefallen.

    .- Magie sollte in unserem Spiel nicht das Hauptaugenmerk sein. Der Held kann von den Elfen zwar einige Tricks lernen und auch im späteren Spielverlauf dunkle Magie einsetzen können, aber Magie sollte eher eine Nebenrolle darstellen. Die Zauber sollten wenige sein dafür aber richtig aufwendeig und faszinierend wirken.

    - Unser Hauptaugenmerk sollten wir auf das Kampfsystem richten. Das system von The Witcher fand ich ganz interessant und sollte lediglich noch etwas schwieriger werden. Der Skillbaum sollte nicht übertrieben wirken aber dafür coole Tricks bieten die man im Spiel komplett aufbauen kann.

    - Wichtig ist, dass wir zwar eine Hauptquest bieten aber der Spieler frei ist und nur selten geführt wird. Er sollte mit fast allen Dingen aggieren können und diese benutzen können. Eine freie begehbare Spielwelt eben.

    - Die Landschaft bietet Sumpf, Winter, und wilde Wälder, düstere Gebirge und sollte einen Tagesablauf haben mit Tag und Nacht und Jahreszeiten.

    - Die Quests sollten sehr verschieden sein und möglichst interessant gehalten sein. lieber wenige Quests dafür aber eine absolut gute Qualität mit verschiedenen Lösungswegen (zwei sollten genügen).

    - Weite Wege sollten vermieden werden, damit ist nicht unbedingt die Strecke gemeint sondern die Langeweile die dabei aufkommen könnte. Wir müssen die Welt mit Dungeons und Schätzen nur so voll pumpen. Die welt sollte dafür nicht unbedingt riesig sein. Abwechslungreich und immer mal wieder Schock Momente die einem auf den Wegen den Verstand rauben Smile Grösse der Welt etwa wie RISEN gerne noch etwas kleiner.

    - Die Gegner sollten eine besondere Aufmerksamkeit bekommen. Die KI sollten wir lange und sehr ausführlich planen. Es gibt nichts schlimmeres als langweilige "Hack and Slay" Gegner. Lieber weniger Gegner und dafür richtig fies. Wir brauchen auch nur wenige "Fantasy Monster" ich denke reale Tiere können interessant genug sein. Eventuell packen wir noch Wehrwölfe und Wiedergänger mit ins Spiel. das sollte genügen. Wölfe, Bären, Hirsch und Reh, Adler, Geir, Widschweine und Säbelzahntiger. dann noch etwas Nutzfieh und ich denke das könnte man dann schon so lassen.

    - Der Held sollte eine riesige Palette an Möglichkeiten haben sein Aussehen zu bestimmen. So eine Char Engin wie bei Oblivion wäre klasse.

    - Nun zu Rüstungen und Waffen. Waffen werden wir im Spiel verstecken (also die Besonderen, diese sollten dann aber auch nur 1x vorkommen) dann gibt es noch eine klassische Anzahl an Waffen eventuell als Beispiel Lang und Kurz - Schwert jeweils 8 verschiedene plus eben noch die speziellen versteckten waffen die man z.B. in Quests oder aus Dungeons bergen kann. Das Gleiche mit Bögen,Streitaxt,Streitkolben,Schilden,Speeren und Armbrüsten eventuell noch spezielle "The Dying Pride" Waffen.

    - Die Rüstungen bekommen einen extra Punkt denn ich habe mir folgendes überlegt. In vielen Spielen besteht die Möglichkeit sich seine eigenen Waffen zu bauen. ich hätte diese Möglichkeit gerne für Rüstungen. ich weis, auch das gibt es bereits. Ich dachte da aber an eine grosse Menge coole Rüstungen (nicht so viele wie bei Two World aber so in Etwa) diese Rüstungen müssten wir so programmieren, dass diese in mehrere Teile wie z.B. Schulterstück,Arme,Brustpanzer etc. zerlegbar sind und sich dann in der Schmiede zerlegen und mit anderen zerlegten Rüstungen kombinieren lassen. Auf diese Weise würden wir selbst Two World in den Schatten stellen. Vorausgesetzt es lässt sich ein gutes Script dazu entwerfen und der Aufwand sprengt nicht die Möglichkeiten.

    - Die Welt ansich sollte schon etwas besonderes sein. Möglichst echte Texturen und alles so richtig düster und schauderig. Klar soll es auch total schöne Berteiche geben wie z.B. die Stadt der Elfen und deren Gärten. Die sollten absolut zauberhaft sein. Der Rest der Welt sollte einem aber immer ein extrem beängstigendes Gefühl verpassen. Zudem eine super coole Musik, klassik natürlich mit tiefen Bässen und ruhig auch ein paar richtig harte Gitarren Riffs mit drin. Ich bin gerade dabei einen Titel für den Trailer zu produzieren und ich denke das wird echt gut. Ich werde mich auch darum bemühen eventuell Bekannte Künstler in der Gothic Scene für uns zu gewinnen. Mal sehen aber versuchen werde ich es.
    Im ersten Punkt habe ich den Wiederspielwert bereits angesprochen. Der sollte bei uns absolute priorität haben und das Spiel beim zweiten Anlauf fast so interessant machen wie der erste war. Das ist auch gut machbar. Wie gesagt eine 8te Rasse die dann eine komplette kleine Story bekommt und mit einer Questreihe von 20 - 25 Quests aufwarten kann. Die Quests müssen keine grossen sein aber die Geschichte sollte sich mit durch das kompltette "normale" Spiel ziehen. Zudem haben wir ja noch die Option, dass man den Karakter also den Begleiter meine ich relativ frei wählen kann und die Quests ohne hin zwei Lösungswege bieten. Ich denke, das wird unser absoluter Aufhänger denn so etwas hat gaub ich ncoh kein anderes Spiel so gemacht.

    - Nächster Punkt ist, dass wir von Anfang an zwei Dinge berücksichtigen. Erstens, wir wollen den Käufern einen genial zu bedienenden Editer zur Verfügung stellen. Der sollte extrem einfach und überschaubar zu bedienen sein. Der von Oblivion war ja schon sehr gut aber es sollte noch viel einfacher zu bedienen sein falls dies überhaupt machbar ist.Weiter bin ich der Meinung, dass dieses Mal eine deutschsprachige Benutzeroberfläche im Editer geschaffen wird um auch mal deutschen Moddern eine extrem gute Basis zu liefern. Eine Englische Version muss es zwar geben, aber bevorzugt werden bei diesem Spiel unsere Modder denn die haben sich das auch mal verdient. Zweitens sollten wir zwar ein wirklich schönes Spiel kreieren aber auch Leute mit älteren PC's sollen noch Ihre Freude daran haben. DirX 10 ist ja schon fast unumgänglich jedoch sollten wir zumindest die Prioritäten so setzen, dass wir einfach ganz besonders darauf Rücksicht nehmen werden die Anvorderungen so gering wie möglich zu halten und trotzden eine schöne Kulisse aufs Parket zu legen Smile

    - Ganz wichtig ist es, dass wir so viel wie nur möglich selbst machen und uns nur wenug abgucken müssen. Klar die Grundprinzipien ist logisch. Aber unser Spiel soll wirklich etwas ganz neues und komplett interessantes werden. Ein Kassenschlager grins. Gerne verzichten wir auf die Grösse und auf ein paar bla bla bla Quests denndie sind eh scheisse und kaum noch interessabt. Gute Story, gute Quests eine interessante Welt mit vielen Möglichkeiten und Anwechslung zudem die Schmiede. Darauf müssen wir uns konzentrieren und versuchen unser Bestes zu geben. Wir arbeiten zwar momentan umsonst an dem Projekt aber wenn wir es so gestallten dann wird es ein absoluter Knaller und ein neuer Durchbruch in der Rollenspiel Welt und ich werde uns einen guten Produzenten besorgen wenn wir das so hinbekommen. Sobald wir erste gute Resultate haben und eibe Quest die funktioniert und spielbar ist, mache ich mich auf und suche uns Sponsoren und einen guten Produzenten. Bei Erfolg wird das Studio gewerblich angemeldet und jeder von uns hat einen festen Arbeitslatz in einem Umfeld das er mag und mit Leuten die er bereits gut kennen wird. Egal wer was leistet in unserem Spiel und ich denke jeder wird auf seine Art alles dazu geben wird am Ende den selben Lohn ernten.


    Nun gut, bis Dato fällt mir im Moment nichts mehr ein. Klar viele Kleinigkeiten aber nichts Bahnbrechendes. ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr auch noch umsetzbare Ideen dazu beitragen würdet. Am Ende werden wir alle zusammen entscheiden was wir davon mitnehmen und umsetzen.


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Jan 23, 2018 5:33 am